Eisenbahnbetriebsleiter

Der Eisenbahnbetriebsleiter (EBl) verantwortet die Sicherheit des Eisenbahnbetriebes gegenüber der Öffentlichkeit, den Mitarbeitern und dem Unternehmer. Dabei sind die einschlägigen Gesetze, Verordnungen, Richtlinien und Anweisungen zu beachten. Daneben bleibt dem EBl Gestaltungsraum für die Organisation und Steuerung eines sicheren Eisenbahnbetriebes. Dieses Potential zu nutzen, dient dann auch der Wirtschaftlichkeit.

 

 

EBO-Bereich:

Nach einer schriftlichen und mündlichen Prüfung durch den LfB bei der BD Hamburg hat mich die Oberste Aufsichtsbehörde des Landes Schleswig-Holstein 1993 als Oberster Betriebsleiter (OBl) der damaligen NVAG bestätigt. 1994 kamen Bestellungen als OBlv der UeE und 1995 als OBl der Angeln-Bahn hinzu. Nach Inkrafttreten der Eisenbahnbetriebsleiterverordnung hat mich das EBA als EBlv für den Regionalbereich Thüringen bestätigt. Heute bin ich bei vier EVU und EIU als EBl bzw. EBlv bestätigt.

 

BOA-Bereich:

Anschluß- und Werkbahnen bieten höheren Gestaltungsspielraum bei der Organisation und Verantwortung des Eisenbahnbetriebes. Diesen Gestaltungsspielraum nutze ich gerne zugunsten eines möglichst unkomplizierten und dabei sicheren Eisenbahnbetrieb. Zur Zeit bin ich bei zwei Anschlußbahnen in Niedersachsen und Nordrhein-Westfalen in der Verantwortung als EBl.

 

Jüngstes Projekt

Konzept für die Wiedereröffnung einer Nebenanschlußbahn